30. März 2021: EXIT Gender – Diskussionsveranstaltung (virtuell)

„Die Freiheit zu haben, so zu leben, wie man ist, und nicht gesellschaftlich konstruierten Rollenbildern entsprechen zu müssen“, ist eine der Motivationen von Ines Handler und Jona Lingitz für ihr Projekt EXIT GENDER. Ab März werden auf der BIX-Fassade Antworten auf die Frage Was ist inter / trans / nicht binär / divers / weiblich / männlich / … für dich? zu sehen sein. Diese wird über eine Instagram-Umfrage gestellt sowie über weitere soziale Medien gestreut. Die beiden Medienkünstler*innen aktualisieren wöchentlich die Inhalte auf der Lichtfassade. Die anonymisierten Antworten auf der BIX werden keiner Geschlechtsidentität zuordenbar sein, weil ihr Projekt dazu beitragen soll, starre Geschlechterrollen zu hinterfragen und diese aufzulösen.

Die Antworten der Umfrage sind auch eine Basis für die Online-Veranstaltung am Dienstag, dem 30.03. um 18 Uhr. Die leitende Frage für das Gespräch wird sein: Wie sieht eine Gesellschaft aus, in der es keine Geschlechterstereotypen gibt, und wie würde sich das im Alltag manifestieren? Neben Ines Handler und Jona Lingitz, beide verstehen sich als Cis-Personen, nehmen auch Luan Pertl, u. a. Intersex Aktivist*in beim Verein Intergeschlechtlicher Menschen Österreich (VIMÖ) und Alexander Joa Reif (Rosa-Lila-Panther*innen) am Gespräch teil.

Mehr Infos und Link zur Diskussion:

https://www.museum-joanneum.at/kunsthaus-graz/bix-medienfassade/projekte/events/event/10165/exit-gender

20. Dezember, online: Inter*Treffen

Es ist wieder ein gemütliches Online-Treffen geplant, zum Austausch für Inter* und Angehörige!

Uhrzeit: 18.00-19.30

Für weitere Infos & Anmeldung: info@vimoe.at

 

8. November 2020: Online Screening zum Intersex Solidarity Day

Zum Intersex Solidarity Day 2020 zeigt VIMÖ in Kooperation mit TransInterQueer einen Film, diesmal online!

„No Box For Me – An Intersex Story“
von Floriane Devigne
(Französisch mit deutschen Untertiteln, 58 Min, 2018)

Danach gibt’s die Möglichkeit zu einem (Film-)Gespräch mit VIMÖ und TransInterQueer!

Sonntag, 08.11.2020
16Uhr

Filmeschreibung:
M und Deborah sind wie 1,7% der Menschen intergeschlechtlich geboren – mit Geschlechtsmerkmalen, die anders sind als die binäre Vorstellung von weiblich und männlich. Manche dieser Variationen der Geschlechtsentwicklung sind bei der Geburt sichtbar, manche sind erst mit dem Eintreten der Pubertät ersichtlich. Wie viele Inter* wurden M und Deborah zu medizinisch nicht notwendigen Eingriffen gezwungen, um ihre Körper zu „normalisieren“, als sie noch Kinder waren und noch nicht wussten, was ihnen widerfährt. Der Film reflektiert wie intergeschlechtliche Menschen versuchen, sich ihre Körper und ihre Identitäten wieder anzueignen.

Das Screening ist kostenlos!

Anmeldung unter noah.rieser@vimoe.at, der Zugang zum Online-Screening (via Zoom) kommt dann kurz vor Beginn des Screenings per Mail.

FB-Event: https://www.facebook.com/events/671926643757110

7. November 2020: Workshop „Geschlechtliche Vielfalt und Menschenrechte“

Workshop mit Tinou Ponzer und Tobias Humer:

07.11.2020, 14:00 – 16:30
Neue Mittelschule Mauthausen

Kosten: 16€


Die Veranstaltung wurde auf ONLINE umgestellt – ohne Anmeldung & ohne Teilnahmegebühr!

Bei Interesse gern einfach ab 14:00 teilnehmen unter: https://us02web.zoom.us/j/89847386635?pwd=K3FPMzlYRnhsU1FnNXJKV1NaZExVUT09  (Achtung: neuer Link seit 7.11. / 11:10)


Die Grundrechte intergeschlechtlicher Menschen bzw. Kinder sind durch weiterhin durchgeführte nicht-konsensuelle und medizinisch nicht notwendige (vom UN-Komitee gegen Folter als unmenschlich bezeichnete) Behandlungen eingeschränkt. Selbstbestimmung über den eigenen Körper oder in der Wahl der Geschlechtsidentität sind vielfach nicht gegeben. Der dritte Geschlechtseintrag ist in Österreich mittlerweile theoretisch möglich, jedoch gibt es Probleme in einer angemessenen Umsetzung. Mehrere entsprechende medizinische Diagnosen (Varianten der Geschlechtsentwicklung / DSD) gelten überdies als möglicher Grund für späte Abtreibungen.

Geschlechtliche Vielfalt ist nichts Neues, körperliche Geschlechtsmerkmale waren immer schon individuell und oft auch mehrdeutig – der gesellschaftliche Umgang damit verändert sich aber kontinuierlich. In diesem Workshop werden Begriffe geklärt, Einblicke in Lebensrealitäten von intergeschlechtlichen Menschen gegeben und Möglichkeiten der Unterstützung aufgezeigt.

Mehr Informationen und Anmeldung: http://bewusstseinsregion.at/de/menschenrechtesymposium/menschenrechtesymposium-2020

Der Workshop findet auf deutscher Lautsprache statt.

Oktober 2020: „No Box for Me – An Intersex Story“ – Filmscreenings!

Screening: „No Box for Me – An Intersex Story“!

In Linz:
29.10.2020 um 19 Uhr in der KAPU mit fem*goes@KAPU/ Kapuzinerstraße 36/ 4020 Linz
https://www.facebook.com/events/328735911757732

Immer bei freiem Eintritt und mit anschließendem Filmgespräch mit uns!

Die Screenings in Salzburg sind aufgrund der aktuellen Corone-Maßnahmen abgesagt!
22.10.2020 um 19 Uhr im Infoladen Salzburg / Lasserstraße 26/ 5020 Salzburg (abgesagt)

23.10.2020 um 19 Uhr im soli.cafe / Lasserstraße 30/ 5020 Salzburg – gemeinsam veranstaltet mit Queertopics der HOSI Salzburg (abgesagt)
https://www.facebook.com/events/2755814251355512

 

Hinweise zu Corona-Maßnahmen:

  • Sitzplätze werden in ausreichend Abstand zugewiesen
  • Händedesinfektion vor Ort angeboten
  • wie derzeit laut öffentlichen Sicherheitsauflagen üblich, werden auch bei unseren Veranstaltungen persönliche Daten für im Bedarfsfall notwendiges Tracking eingeholt
  • Allgemein gilt: bitte den eigenen Gesundheitszustand gut beachten und potentielle Risiko-Kontakte (Regionen) innerhalb der letzten 14 Tage bedenken und entsprechend nur an Veranstaltungen teilnehmen.
  • Weiterhin bleibt Masken tragen und Abstand halten angesagt – zum Schutze aller, danke! 🙂

Infos zum Film:
„No Box for Me – An Intersex Story“ von Floriane Devigne
(Französisch + deutsche Untertitel, 58 Min, 2018)
Hier ist der Trailer: https://vimeo.com/ondemand/noboxforme/320751121

Filmbeschreibung:
M und Deborah sind wie 1,7% der Menschen intergeschlechtlich geboren – mit Geschlechtsmerkmalen, die anders sind als die binäre Vorstellung von weiblich und männlich. Manche dieser Variationen der Geschlechtsentwicklung sind bei der Geburt sichtbar, manche sind erst mit dem Eintreten der Pubertät ersichtlich. Wie viele Inter* wurden M und Deborah zu medizinisch nicht notwendigen Eingriffen gezwungen, um ihre Körper zu „normalisieren“, als sie noch Kinder waren und noch nicht wussten, was ihnen widerfährt. Der Film reflektiert wie intergeschlechtliche Menschen versuchen, sich ihre Körper und ihre Identitäten wieder anzueignen.

26. Oktober 2020, online: Inter*Treffen

Am Intersex Awareness Day ist auch ein gemütliches Online-Treffen geplant, zum Austausch für Inter* und Angehörige!

Uhrzeit: 18.00-19.30

Für weitere Infos & Anmeldung: info@vimoe.at

 

19. Mai 2020, ONLINE – Gesundheit für alle?! (Un)Sichtbare Barrieren in der Gesundheitsversorgung von inter* und trans* Menschen

Eine spannende Veranstaltung der FH Dortmund, die wir empfehlen möchten:

Der Vortrag skizziert zunächst den Zusammenhang von gesellschaftlichen Geschlechtsvorstellungen und dem Gesundheitsniveau von inter* und trans* Personen. Barrieren, die für inter* und trans* Personen im Gesundheitssystem bestehen (können), werden dargelegt. Am Beispiel des vom Bundesministerium für Gesundheit geförderten Projekts InTraHealth wird schließlich ein besonderer Fokus auf die Frage gelegt, welche Maßnahmen im deutschen Gesundheitswesen ergriffen werden können, um Menschen geschlechtssensibel und bedarfsgerecht zu versorgen.

Digitale Veranstaltung: Vortrag mit anschließender Diskussion

7. Februar 2020, Linz: younited Inter* Filmabend (für alle bis 27J.)

Die LGBTIQ-Jugendgruppe „younited“ der HOSI Linz lädt zu einem Filmabend mit anschließender Diskussion mit Tobias Humer von VIMÖFilm: ,,No Box For Me – An Intersex Story“ von Floriane Devigne (Frankreich, 2018, 58 Minuten, französisch mit deutschen Untertiteln)

Die Dokumentation zeigt auf behutsame und nachvollziehbare Art und Weise junge inter* Personen in der Schweiz und Frankreich, die sich auf ihrem persönlichen Weg des (Heraus)findens gegenseitig finden, als auch zu ihrer Sprache und schließlich zum Inter*-Aktivismus…

Trailer (mit englischen Untertiteln): http://www.andanafilms.com/catalogueFiche.php?idFiche=1247&req3=g

Ort: Jugendzentrum Ann&Pat, Lederergasse 7, 4020 Linz
Die Veranstaltung ist offen für alle unter 27 Jahren! 
https://www.facebook.com/events/1086752351670328/

3. Februar 2020, Wien: TransX Themenabend „Trans*/Inter* & Sport“

Sportliche Tätigkeit regt durch ihre Körperlichkeit die Gesellschaft besonders an, festlegen zu wollen, was der „richtige Körper“ für das „richtige Geschlecht“ ist. Gemeinsam mit VIMÖ wollen wir diskutieren, wie mit Trans*/Inter*Menschen vor allem im Spitzensport, aber auch im Breitensport umgegangen wird, welche Diskriminierungen, Reglements, Kompromisse es gibt, bzw. wie sie aussehen sollten.

Beginn: 20.00
Ort: Linke Wienzeile 102, Clubraum im 1. Stock, 1060 Wien
https://www.facebook.com/events/601952467228440/

25. Februar 2020, Wien: „LGBTIQA+…wofür steht das I?“

Das Anti-Diskriminerungsreferat der ÖH FH Campus Wien organisiert einen Sensibilisierungs-Workshop für Interessierte, mit Tinou Ponzer und Noah Rieser von VARGES.

Ab 17 Uhr, Details zur Veranstaltung & Ort gibts in Kürze auf der VIMÖ-Homepage oder unter https://www.oeh-fhcw.at/antidiskriminierung/